Klettern können alle Menschen

Klettern können alle MenschenKlettern ist eine natürliche Bewegung wie Laufen. Deshalb kann auch jeder klettern.

Schon Kindern macht es Freude, die Kraft und Geschicklichkeit spüren, Angst überwinden und die Welt von oben zu sehen. Dafür bietet die Kletterhalle einen sicheren Raum. Denn Hallenklettern ist ein Sport mit geringem Verletzungsrisiko.

Die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade der Kletterrouten in der Kletterhalle bietet jedem die Möglichkeit einfach in den Klettersport einzusteigen. Die Sicherheitsregeln sind in wenigen Stunden gelernt. Die DAV Sektion Hersbruck bietet hierfür mit Kletterkursen den schnellen und sicheren Einstieg.

Entgegen weitläufiger Meinung ist Klettern gerade in den unteren und mittleren Schwierigkeitsgraden nur bedingt von Kraft abhängig. Beim Klettern sind deshalb auch gute Technik und mentale Stärke gefragt. Schon Wolfgang Güllich, der große Kletterpionier aus Franken, hat gesagt: „Das Gehirn ist der wichtigste Muskel beim Klettern“. Je nach Begabung und Anspruch findet in einer Kletterhalle jeder von 6 bis 80 und sportlich bis nicht so sportlich seinen Platz und seine Kletterrouten.

Klettern ist Breitensport. Es ist die kurzweilige Trainingsmöglichkeit für Körper und Geist. Ausgleich und Entspannung nach der Arbeit, Gesundheitstraining für den Rücken oder die Suche nach sportlicher Leistung vereinigt alle Kletterhallenbesucher. Gleichgültig, ob Anfänger oder Könner, jung oder alt, Mann oder Frau. Alle Treffen sich beim Klettern. Dies ist eine Erfahrung in den Kletterhallen und am Fels in der Natur. Klettern ist Generationenübergreifend und für viele ein Familienerlebnis.

Klettern...

  • kann man immer!
    Im Sommer geht es nach draußen an den Felsen - bei Regen und Kälte in die Kletterhalle.
  • ist ein Ganzkörpertraining!
    Für viele Muskeln, für eine gute Körperhaltung, für den Rücken.
  • baut das Selbstbewusstsein auf!
    Eine senkrechte Wand und ein paar Griffe - die Angst überwinden. Und schafft man es hinauf, ist die Freude riesig.
  • fördert den Teamgeist!
    Man klettert immer zu zweit. Kooperation, Absprache und Vertrauen in denn Partner sind unerlässlich.
  • verbessert die Konzentrationsfähigkeit!
    In der Kletterwand fordert die Suche nach den nächsten Griffen höchste Aufmerksamkeit. Die Möglichkeiten müssen abgewogen und bereits der übernächste Schritt geplant werden. Die volle Konzentration lässt kein Raum für Alltagsgedanken. Man kann wunderbar abschalten.